placeholder

Unternehmen:

Insights

22. November 2022

Smart City – Städte werden digital

#Digitale Transformation

Um Städte in technischer, wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Sicht innovativer zu gestalten, wurde der Sammelbegriff Smart City definiert. Dieser bezieht sich vor allem darauf, Städte, Gemeinden und Kommunen effizienter, technologisch fortschrittlicher, grüner und sozial attraktiver darzustellen.

Alles wird smart

Bei einer smarten Stadt, Gemeinde oder Kommune werden die Herausforderungen des Klima- und des demografischen Wandels angesprochen. Hierbei geht es darum, die richtigen Ressourcen zur richtigen Zeit innerhalb eines Gebietes zur Verfügung zu stellen. Dies können Nahrungsmittel, Energie oder Konsumprodukte sein. Ebenfalls werden die Energie- und Wasserversorgung, Mobilität und verschiedene Kommunikationstechniken immer mehr miteinander vernetzt und treten in ständige Interaktion untereinander. Genau dieser Prozess ist auch notwendig, um die Bedürfnisse der Menschen zu erfüllen. Systeme müssen in Echtzeit verstehen, wie verschiedene Vorgänge zustande kommen, diese zusammenspielen und was getan werden muss, damit das komplette Netzwerk funktioniert.

Was genau ist smart?

Ein zentrales Anliegen, damit Stadt, Kommune oder Gemeinde smart werden, ist es, die Effizienz, Effektivität und Widerstandsfähigkeit des Gesamtsystems zu steigern. Die Bewältigung des demografischen Wandels sowie die Herausforderung, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, spielen hierbei eine wichtige Rolle. Informations- sowie Kommunikationstechnologien sowie neue Innovationen bieten die Möglichkeit für Bürger:innen, Unternehmen und Verwaltung genau diesen Faktoren zu begegnen und sie zu analysieren. Hierbei soll das bestmögliche Potenzial von ökologischen und sozialen Verbesserungen erreicht werden.

Lange keine Science-Fiction mehr

Bereits heute ist es schon möglich, dank Smartphones Kraftstoff und damit Abgase zu sparen. Informationsgeschützt werden diejenigen Verkehrsmittel kombiniert, die Menschen schnell und umweltschonend von A nach B bringen. Neben der Möglichkeit, kostensparend und effizient zu reisen, sind weitere Beispiele für innovative Lösungen smarte Apps, welche die Kommunikation und das Leben in Gemeinden, Städten und Kommunen verbessern. Diese stellen erweiterte Mobilität her und zeigen beispielsweise Verspätungen für Busse und Bahnen an, zeigen auf, wo Elektrofahrzeuge geladen werden können und bieten alternative Formate wie Carsharing auf einer Oberfläche an. Ebenfalls können Applikationen dafür genutzt werden, um Bürger:innen mit gezielten Informationen zu versorgen, Umfragen vorzunehmen sowie Anträge und Dokumente zu bearbeiten und ein interaktives Beschwerdemanagement zu betreiben. Weiter ermöglichen smarte Apps, den Tourismus zu beleben. Es könnten Geheimtipps, Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten übermittelt, aber auch das richtige Restaurant für jeden Geschmack gefunden werden.

Smart werden: Bürger:innen im Fokus

Durch die Digitalisierung und die Erschaffung von smarten Städten, Gemeinden und Kommunen werden Lösungen für zukünftige Herausforderungen und Fragen der globalen Gesellschaft beantwortet. Die Umsetzung dieser Maßnahmen richten sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Bürger:innen, an digitalen Innovationen teilzuhaben. Der Anspruch der Menschen nach Technologien, die im Alltag schnelle Hilfe leisten, steigt stetig. Um smarte Lösungen anzubieten, bedarf es also an einer angemessenen Zusammenarbeit aller Interessensgruppen. Je früher die Einbindung dieser in Entscheidungsprozesse stattfindet, desto größer ist der Nutzen für die Bewohner:innen eines smarten Lebensraums. Der Begriff „smart“ beschreibt hier nicht nur IT-Lösungen, sondern stärkt ebenfalls die Verbindung zwischen Verwaltung, Bürger:innen und Wirtschaft. Dieses Netzwerk ist längst nicht mehr ausschließlich für große Städte vorgesehen, sondern verbreitet sich auch in kleineren Kommunen und Gemeinden.

Die Thematik Smart City und damit verbunden auch smarte Kommunen und Gemeinden wird immer wichtiger und spielt eine zentrale Rolle in der Planung von Lebensraum. Gehen Sie jetzt schon als gutes Vorbild voran! Wir helfen Ihnen, mit unseren umfangreichen Leistungen zahlreiche smarte Möglichkeiten zu nutzen. Beispielsweise stellen wir hierfür die HalloGemeinde-App oder Davo, das Verwaltungssystem für Kommunen zur Verfügung.

Zur Übersicht

Sie möchten von unserer Expertise profitieren?

Kontaktieren Sie uns gerne für ein Kennenlerngespräch.